Absolut perfekte Oberflächen: Zehn Rotamaten bei APO

APO: Absolut perfekte Oberflächen

Es würde passen. Aber der Firmenname ist anders entstanden, nämlich aus den Initialen des Gründers Antonio Pozo. Der im ehemaligen Aachener Steinkohlerevier ansässige Lohnbeschichter betreibt zehn Rotamaten von Walther Trowal im Dreischichtbetrieb und beschichtet mit ihnen pro Jahr rund eine Milliarde Teile.

Seit der Investition in den ersten Rotamat R 90 im Jahr 2002 – dem Jahr der Unternehmensgründung – hat sich eine enge Partnerschaft mit Walther Trowal entwickelt. Sie hat ganz wesentlich dazu beigetragen, dass heute auch die Beschichtung von Teilen aus Kunststoff zum Standard geworden ist.

In der neuen Werkshalle arbeiten insgesamt zehn Rotamaten von Walther Trowal.
Kontrolle eines Teils nach der Beschichtung

Erfahren Sie im Anwenderbericht,

  • warum APO nach dem ersten Rotamaten neun weitere gekauft hat,
  • wie die Rotamaten in die Fertigungssteuerung des Werkes integriert sind,
  • wie APO homogene Oberflächenqualität und gleichmäßige Schichtdicke mit hoher Reproduzierbarkeit erzielt,
  • wie APO mit den austauschbaren Trommeln hohe Flexibilität in der Fertigung erreicht.

Lesen Sie hier den Anwenderbericht:
Kostenloser Download: Anwenderbericht

Frank Siegelhttps://www.walther-trowal.de
Verkaufsleiter und Produktspezialist Massenkleinteilbeschichtung

Neue Artikel

Willkommen im Rubber Valley

Wenn ich unsere Rotamat-Kunden rund um den Lago d’Iseo in Norditalien besuche, brauche ich kein Auto: Dort arbeiten 20 Rotamaten … und alle sind nur einen kurzen Spaziergang voneinander entfernt.

Kreislauf oder Durchlauf?

Nach dem Gleitschleifen enthält das Prozesswasser den Abrieb der Werkstücke und der Schleifkörper. Dieser Blogpost beschreibt zwei Methoden, durch Recyceln umweltbewusst damit umzugehen.

Das Oberflächen-Trio

Wie Hersteller von Massenkleinteilen von der Zusammenarbeit eines Herstellers von Lacksystemen, eines Lohnbeschichters und Walther Trowal profitieren.

Wohin mit dem Prozesswasser?

Prozesswasser transportiert sowohl den Abrieb der Werkstücke als auch den der Schleifkörper aus dem Arbeitsbehälter ab, außerdem eingeschlepptes Öl und Fette, gelöste Metalle. Dann stellt sich die Frage: „Was mache ich mit diesem Wasser?

Absolut perfekte Oberflächen: Zehn Rotamaten bei APO

Mit der weltweit größten Anzahl von Rotamaten im selben Werk setzt sich der Lohnbeschichter APO gegen Anbieter aus dem Ausland durch.

Weitere Beiträge zu diesem Thema